Keine Stiftung zum Gedenken an Nicky Hoheisel

Mit den gespendeten Solidaritätsgeldern gründet Yvonne Hoheisel, die Mutter des in Aarau verstorbenen Schlägerei-Opfers Nicky Hoheisel, nun doch keine Stiftung - die Administration würde zuviel gespendetes Geld verschlingen.

Dennoch sieht sie einen Weg, mit dem Geld Massnahmen gegen Jugendgewalt zu lancieren.

Weitere Themen:

  • Ende der Quarantäne wegen Noro-Virus-Infektionen im Alters- und Pflegeheim Lohn-Ammannsegg
  • Familienvater nach Schlägen gegen schwangere Ehefrau und Kleinkind verhaftet

Autor/in: Christine Ruf