Kleine Aargauer Flugplätze wehren sich gegen Pläne des Bundes

Geht es nach dem Bund, dürfen von kleinen Flugplätzen aus keine Flüge mehr ins Ausland starten. Dies aus zollrechtlichen Gründen. Flugplätze wie Buttwil oder Schupfart wehren sich.

Weitere Themen:

  • Einfachere Regeln für das Aufhängen von Wahl-Plakaten im Aargau
  • Kunstschaffende fordern, dass das Thema «soziale Sicherheit von Künstlern» in das neue Aargauer Kultur-Gesetz aufgenommen wird

Beiträge

  • Schupfart und Buttwil - zwei Flugplätze kämpfen gegen den Bund

    Die Oberzolldirektion will die Zollformalitäten für grenzüberschreitende Flüge ab dem nächsten Herbst zentralisieren und Direktflüge ins Ausland von kleineren Flugplätzen aus verbieten.

    Die Flugplätze Schupfart im Fricktal und Buttwil im Freiamt fürchten beträchliche finanzielle Einbussen.

    Remi Bütler

  • Hitzigere Wahlkämpfe wegen weniger Vorschriften im Aargau

    Der Kanton Aargau lockert die Bestimmungen über die politische Werbung vor Wahlen und Abstimmungen. Es braucht keine Bewilligungen, um Plakate aufzustellen und man kann es früher als bisher tun. Und Strassenlamplen darf man nach Belieben mit Plakaten «verzieren».

    Die alten Bestimmungen waren zu kompliziert, deshalb hat der Kanton die neuen Regeln erarbeitet.

    Stefan Ulrich

  • Brisante Einbürgerung doch nicht vor Einwohnerrat Buchs

    Der Einwohnerrat Buchs muss am Dienstag vermutlich nicht über die Einbürgerung einer türkischen Frau abstimmen. Der Anwalt der Frau hat sich mit dem Gemeinderat über eine Sistierung des Einbürgerungsgesuch verständigt.

    Es geht um einen Fall, der in der ganzen Schweiz für Schlagzeilen gesorgt hat. Der Einwohnerrat hat das Einbürgerungsgesuch nämlich letztes Jahr abgelehnt, mit der Begründung, die Frau trage ein Kopftuch. Dieses sei ein Zeichen für die Unterwerfung der Frau unter den Mann. Die Frau brachte den Fall vors Bundesgericht, dieses war der Meinung, die religiösen Gefühle der Frau seien mit dem negativen Entscheid verletzt worden. Warum das Gesuch jetzt sistiert wird, ist nicht bekannt.

    Stefan Ulrich

  • Neues Aargauer Kulturgesetz ohne soziale Vorsorge

    Kulturschaffende im Aargau wollen mehr Vorsorge. Nur: Das neue Kulturgesetz des Kantons Aargau, das bald ins Parlament kommt, enthält diesbezüglich keine Bestimmungen. Warum ist das so? Und was sind die Forderungen der Kulturschaffenden? Wir reden mit Betroffenen.

    Stefan Ulrich

Moderation: Remo Vitelli, Redaktion: Stefan Ulrich