Kleines Fischsterben im Solothurner Inkwilersee

Im kleinen Inkwilersee auf der Grenze der Kantone Solothurn und Bern sind wieder tote Fische entdeckt worden. Die Fische starben an Sauerstoffmangel im See. Das Fischsterben hält sich aber in Grenzen und die Auswirkungen eines Unfalls mit Abwasser, das in den See gelangte, sind wohl nur klein.

Tote Fische im See
Bildlegende: Schon 2009 kam es im Inkwilersee zu einem Fischsterben, damals aber weitaus schlimmer als heute. ZVG

Weitere Themen in der Sendung:

  • Der neue Richtplan des Kantons Solothurn ist zwar 268 Seiten stark, liest sich aber wie ein Krimi.
  • In der Sommerserie der Regionaljournale geht's dieses Mal in unsere Region, genauer gesagt ins Kloster Fahr.
  • Ein Jahr nach dem Eurobus-Unglück in Norwegen ist klar: Wären drei der vier verstorbenen Passagiere angegurtet gewesen, würden sie wohl noch leben.

Moderation: Mario Gutknecht, Redaktion: Bähram Alagheband