Klingnauer Altstadt soll nach Brand wieder hergestellt werden

Die beim Brand in der Klingnauer Altstadt beschädigten Gebäude sollen hergestellt werden, wie vor dem Brand. So wollen es die Vorschriften der Gemeinde Klingnau. Bei dem Brand wurden drei Häuser zerstört oder beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von drei Millionen Franken.

Weitere Themen der Sendung

  • Libero-Tarifverband hebt Solothurner Preise stark an.
  • Metropolitanregion Basel streckt Fühler ins Fricktal aus.
  • Die Strategie der Kantonalen Pensionskasse Solothurn.

Beiträge

  • Metropolitanregion Basel will mit Fricktal zusammenarbeiten

    Die

    Metropolitanregion Basel - kurz Metro-Basel - streckt seine Fühler ins Fricktal aus (BAZ, 26.4.2010). Metro-Basel bezeichnet sich selbst als Plattform, Think Tank und Akteur. Als solchen setzt sich Metro-Basel für nachhaltige Arbeitsplätze (v.a. Chemie, Pharma, Life Sciences) in der Region ein. Besonders interessiert ist Metro-Basel auch am Aargauer Fricktal. Alle 37 Fricktaler Gemeinden sind Metro-Basel unterdessen beigetreten. «Weil das Fricktal von der Basler Chemie- und Pharmabranche profitiert», begründet dies der Kaiseraugster Gemeindeammann Max Heller.

    Christiane Büchli

  • Solothurner Finanzdirektor will Renten senken

    Die Kantonale Pensionskasse Solothurn PKSO weist auch im letzten Jahr eine Unterdeckung von rund 70 Prozent aus. Wenn man alle Versicherten auf einmal auszahlen müsste, dann würde dies den Kanton eine Milliarde Franken kosten.

    Finanzdirektor Christian Wanner strebt jedoch keine volle Deckung von 100 Prozent an sondern sagt im Gespräch mit dem Regionaljournal 80 Prozent würden genügen. Aber um auf diese 80 Prozent zu kommen müsse auch der Umwandlungssatz sinken, das heisst, die Rentner sollen weniger Geld bekommen. Ein Gespräch mit dem Finanzdirektor über das Casino an den Börsen, Sinn oder Unsinn von Deckungsgraden und riskanter Anlagepolitik.

    Eric Send

Moderation: Barbara Mathys, Redaktion: Alex Moser