Klingnauer Stausee ausbaggern: Aargauer Fischer haben Bedenken

Der Klingnauer Stausee verlandet. Der Kanton will dafür den See ausbaggern und einen Seitenarm öffnen. 25'000 Kubimeter Schlamm werden entfernt. Der giftigste Teil wird deponiert, der Rest in den Rhein geleitet. Die Fischer wehren sich dagegen, das zeigen die Rückmeldungen zur Vernehmlassung.

Der Klingnauer Stausee verlandet immer mehr. Der Kanton will ihn ausbaggern.
Bildlegende: Der Klingnauer Stausee verlandet immer mehr. Der Kanton will ihn ausbaggern. zvg

Weitere Themen in der Sendung:

  • Solothurner Aeschimoos wird saniert – Das Moorgebiet wurde vor über 50 Jahren trockengelegt
  • Schwerverletzter nach Töffunfall in Reinach, 24-Jähriger Fahrer hatte keinen Fahrausweis

Moderation: Stefan Brand, Redaktion: Mario Gutknecht