Koblenz will eine Abgeltung für den Grenzverkehr

Die Grenzgemeinde Koblenz leidet seit Jahren unter Staus im Dorf: Verursacht durch den wichtigen Grenzübergang. Weil inzwischen auch die Arbeitsplätze am Zoll abgezogen wurden, will die Gemeinde nun eine Entschädigung vom Bund. Die Höhe sei noch «Verhandlungssache», heisst es bei der Gemeinde.

Stau in Koblenz, rechts deutlich die Strassentafel mit dem Wegweiser Richtung Grenze und Deutschland
Bildlegende: Stau im Dorf Koblenz: Täglich passieren hier 13'000 Fahrzeuge die Grenze. Aktuell ist die Brücke über den Rhein aber gesperrt. Keystone

Weitere Themen:

  • Brugg «parkiert» seit Jahren Asylbewerber in der Nachbargemeinde Windisch
  • Bettlach leidet am Freitag unter Fluglärm durch einen Armee-Hubschrauber
  • Kleinkrieg an der Aare: Das verbotene Taucher-Paradies bei Altreu

Moderation: Maurice Velati