Kritik an Revision des Aargauer Energiegesetzes

Das Botschaft zum Aargauer Energiegesetz kommt bei den Parteien nicht gut an. Die bürgerlichen Parteien sprechen von einem nach wie vor wirtschaftsfeindlichen Gesetz. Die Linken Parteien halten das Gesetz nun für verwässert und nicht mehr fortschrittlich.

Weitere Themen:

  • Das Eidgenössische Schützenfest hat begonnen - das Regionaljournal berichtet vor Ort 
  • Nationalrat bewilligt Millionenbau der Armee in Othmarsingen

 

Beiträge

  • Aargauer Energiegesetz steht nach wie vor in der Kritk

    Das Botschaft zum Aargauer Energiegesetz kommt bei den Parteien nicht gut an. Die bürgerlichen Parteien sprechen von einem nach wie vor wirtschaftsfeindlichen Gesetz. Die linken Parteien halten das Gesetz nun für verwässert und nicht mehr fortschrittlich.

    Die Aargauer Regierung hat den sogenannten Atomrappen aus dem Gesetz gestrichen und will auch ein Verbot zum Einbau von neuen Ölheizungen nicht aufrecht erhalten.

    Barbara Meyer

  • Regnerisches Eröffnungsschiessen am Eidgenössischen Schützenfest

    Der Startschuss für das Eidgenössische Schützenfest 2010 in Rupperswil ist gefallen. Zum Eröffnungsschiessen messen sich am Freitag und Samstag über 3500 Schützinnen und Schützen. Die riesigen Festzelte hielten dem Regenwetter im Aargau stand.

    Im kommenden Monat werten über 40'000 Schützinnen und Schützen in Rupperswil erwartet.

    Maurice Velati

Moderation: Alex Moser