Massiver Stellenabbau bei Müller Martini in Zofingen

Der Maschinenbauer Müller Martini baut massiv Stellen ab. Besonders hart trifft es den Standort Zofingen. Hier gehen 100 Arbeitsplätze verloren. Die Firma begründet den Stellenabbau mit der aktuellen Wirtschaftskrise.

Müller Martini produziert Maschinen für die Zeitungs- und Buchproduktion und hat weltweit rund 2000 Mitarbeitende.

Weitere Themen:

  • Solothurner Bauern sollen mehr tun für den Natur- und Landschaftsschutz
  • Wie weiter mit dem Bildungssystem? Hörerdiskussion nach dem Aargauer Volks-Nein zum Bildungskleeblatt

Beiträge

  • Müller Martini Zofingen baut einen Zehntel der Belegschaft ab

    1000 Leute beschäftigt Müller Martini in Zofingen, gegen 100 davon werden in nächster Zeit entlassen. Müller Martini baut Maschinen für das Falten, Sortieren, Verpacken und Spedieren von Zeitungen. Und diese Maschinen verkaufen sich schlecht, weil es den Zeitungen schlecht geht.

    Deshalb zieht die Firma die Notbremse. Nicht nur im Aargau gehen Stellen verloren. Auch die Innerschweiz ist betroffen.

    Stefan Ulrich

  • Solothurner Bauern sollen noch ökologischer arbeiten

    Ökologische Ausgleichsflächen sind gut, noch besser ist es, wenn diese Flächen miteinander vernetzt sind. So kann sich alles, was kreucht und fleucht, noch besser vermehren. Und damit das möglich ist, schafft der Kanton Solothurn nun neue Anreize.

    Bauern, die ihre Öko-Flächen gezielt vernetzen, bekommen mehr Geld vom Kanton und auch vom Bund.

    Roman Portmann

Moderation: Remo Vitelli, Redaktion: Stefan Ulrich