Mit Sozialhilfe im Hotel leben: Warum geht das?

Zwei Männer aus Küttigen bei Aarau leben zur Zeit im Hotel. Sie haben ihre Wohnung verloren, der Sozialdienst bezahlt nun die Unterbringung im Einzelzimmer. Eine Umfrage bei Sozialämtern im Aargau zeigt: Das ist kein Einzelfall. Wer keine Wohnung findet, wird vorübergehend im Hotel einquartiert.

Zimmerschlüssel auf Tisch, im Hintergrund Hotelzimmer
Bildlegende: Hotels dienen für Sozialhilfeempfänger nur als Übergangslösung, bis günstige Wohnungen gefunden werden. Keystone

Weitere Themen:

  • Die Aargauische Gebäudeversicherung hat bereits über 5200 Schadensmeldungen nach dem Unwetter von Zofingen
  • Bad Zurzach will russische Touristen anlocken - vor allem Russen aus der Schweiz und Süddeutschland
  • Sommerserie: Die Schweizer Armee liess Blei liegen in der Moorlandschaft des Entlebuchs und holt die «Moorerei» nun wieder raus

Moderation: Stefan Brand, Redaktion: Christiane Büchli