Mordfall Riniken: Frau schon lange in Lebensgefahr

Die Frau, die am Freitag in Riniken auf offener Strasse erschossen wurde, war offenbar schon lange in Lebensgefahr. Täter ist höchstwahrscheinlich ihr Ehemann und dieser habe sie schon wiederholt mit einer geladenen Waffe bedroht. Das schreibt der «Blick».

Und der Mann sei wegen häuslicher Gewalt auch schon in Untersuchungshaft gewesen. Die Kantonspolizei Aargau sagt momentan nichts zu diesem Fall mit Verweis auf die laufende Untersuchung.

Weitere Themen:

  • Waldbrände im Kanton Solothurn
  • Von Roll baut in Breitenbach 38 Stellen ab
  • Seilbahn Weissenstein AG erwartet grünes Licht vom Bund
  • Per Schiff auf den Seen und Flüssen der Region unterwegs

Moderation: Stefan Ulrich