«Mordfall Seewen» von 1976 bleibt trotz Hinweisen ungeklärt

Es ist eines der grössten ungelösten Verbrechen in der Schweiz, der Mordfall von Seewen von 1976. In einem Schrebergartenhäuschen im solothurnischen Seewen wurden damals fünf Menschen durch 13 Schüsse getötet. Der Täter wurde nie gefunden. Auch neue Hinweise diesen Januar haben nichts Neues ergeben.

Der Mordfall Seewen gilt als einer der bekanntesten ungelösten Kriminalfälle. Die Tatwaffe wurde 2006 per Zufall gefunden. Die Täter nie.
Bildlegende: Der Mordfall Seewen gilt als einer der bekanntesten ungelösten Kriminalfälle. Die Tatwaffe wurde 2006 per Zufall gefunden. Die Täter nie. Keystone

Weitere Themen in der Sendung:

  • Das Aus für den Uhrencup Grenchen juristisches Hin und her habe geschadet, sagen die Verantwortlichen
  • Werden leere Truppenunterkünfte im Aargau bald als Asylunterkünfte genutzt?

Moderation: Barbara Meyer, Redaktion: Stefan Ulrich