Müssen Gotte und Götti einer christlichen Konfession angehören?

Die Synode der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Aargau diskutiert ihre neue Kirchenordnung. Dabei geht es auch um die Frage, welche Voraussetzungen Taufpaten in Zukunft erfüllen müssen.

Weiter in der Sendung:

  • 500 zusätzliche Arbeitsplätze in Oensingen: Fleischverarbeiter "Bell" plant einen Teilumzug.
  • Akuter Lehrermangel im Aargau: Thema der Hörerdiskussion.

Beiträge

  • Gotti und Götti müssen Christen sein

    Die Reformierte Landeskirche Aargau will, dass die Taufpaten eines Kindes beide Mitglied einer christlichen Kirche sind. Dies kann auch die katholische, die orthodoxe Kirche oder eine Freikirche sein. Nur in bestimmten Fällen darf ein Pfarrer Ausnahmen bewilligen.

    Das ist einer der wichtigsten Punkte in der neuen Kirchenordnung. Die Synode hat diese am Mittwoch ganz durchdiskutiert. Sie soll 2012 in Kraft treten.

    Roman Portmann

  • Drei junge Leute gestehen Übefall auf Taxifahrer

    Drei junge Männer und eine junge Frau haben gestanden, Anfang Februar in Biberist SO einen Taxifahrer überfallen und ausgeraubt zu haben. Beim geplanten Überfall erbeuteten sie paar hundert Franken, die sie für persönliche Dinge ausgaben.

    Alex Moser

Moderation: Andrea Affolter, Redaktion: Alex Moser