Nach 45 Jahren immer noch keine Antworten

Am 21. Februar 1970 stürzte beim aargauischen Würenlingen ein Flugzeug der Swissair ab. Im Flugzeug explodierte eine Bombe der Volksfront zur Befreiung Palästinas. Der Fall wurde nie richtig aufgeklärt. Ein neues Buch soll ihn nun wieder an die Öffentlichkeit bringen.

Männer begutachten die Absturzstelle mit zerstörten Bäumen und Trümmerteilen.
Bildlegende: Das Flugzeug hinterliess im Wald eine Schneise der Zerstörung. Keystone

Weiter in der Sendung

  • Die Kirche Turgi hat national Schlagzeilen gemacht. Nun ist ihr Abbruch sistiert. Sie könnte denkmalgeschützt werden.
  • Der Auenschutzpark Rietheim ist eines der Vorzeigeprojekte des Aargaus. Nun werden zwei grosse Brücken eingebaut.
  • Wie viel darf die Zukunft des Lenzburger Museums Burghalde kosten? Die Ortsbürgergemeinde entscheidet am Montagabend.
  • Das Aargauer Kunsthaus kombiniert zum zweiten Mal Kunst mit Floristik. Auch deshalb, weil dies die Besucher anzieht.

Moderation: Bähram Alagheband, Redaktion: Barbara Mathys