Nationalitätennennung in Polizeimeldungen?

In Solothurner Polizeimeldungen soll in Zukunft die Nationalität der Täter angegeben werden. Die Initiative wird zur Zeit im Kantonsrat heftig diskutiert.

Weiter in dieser Sendung:

  • Gesundheitskommission nimmt Stellung zur Aargauer Psychiatrie.
  • Fahrerflucht von Autofahrer nach Zusammenstoss mit einem Linienbus.

 

Beiträge

  • Hitzige Debatte im Kantonsrat über Nationalitätennennung

    Das Solothurner Parlament führt eine hitzige Diskussion über die Volksinitiative der SVP. Es geht darum, ob Polizei und Justiz in Zukunft die Nationalität von Verdächtigen und Tätern in ihren Mitteilungen immer bekannt geben soll.

    Der Regierungsrat wollte die Initiative aus rechtlichen Gründen für ungültig erklären. Eine Mehrheit des Rates scheint jedoch die Vorlage vor das Volk bringen zu wollen.

    Eric Send

  • Aargauer Politik sieht Handlungsbedarf in Psychiatrie

    Die Gesundheitskommission des Grossen Rates hat bei einem Rundgang im August gesehen, dass in der Psychiatrischen Klinik Königsfelden saniert werden muss. Parteiübergreifend haben die Kommissionsmitglieder erklärt, dass diesbezüglich Geld bewilligt werden soll.

    Über die Ausrichtung der Psychiatrie sind sich die Parteien nicht ganz einig. Bei der SVP kann man sich die Aufstockung des Personals nur schlecht vorstellen, für die SP steht dies jedoch ausser Frage. Die Chefärzte der Aargauer Psychiatrischen Dienste haben den Zustand der Aargauer Psychiatrie gestern scharf kritisiert und mehr Personal gefordert.

    Alex Moser

  • Römische Göttin aus Vindonissa

    Die Ausgrabungen Vindonissa-Vision Mitte im aargauischen Windisch haben das Antlitz einer römischen Göttin aus Stein zu Tage gefördert. Figürlich verzierte Steinreliefs gelten als seltende Bodenfunde und sind in den wenigsten Fällen so vorzüglich erhalten wie das neu entdeckte Stück.

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Remo Vitelli