Neues Aargauer Hundegesetz

Der Grosse Rat hat dem neuen kantonalen Hundegesetz zugestimmt. Neu erstellt der Kanton eine Liste mit potentiell gefährlichen Hunden. Diese dürfen nur noch von Personen gehalten werden die über einen guten Leumund verfügen und eine Hundehalterprüfung abgelegt haben.

Weiter in der Sendung:

  • Am ersten Prozesstag im Fall Hoheisel hat das Aarauer Bezirksgericht Zeugen befragt. Offenbar ist nicht klar, ob tatsächlich der Angeklagte dem 19-jährigen Nicky Hoheisel vor zwei Jahren den tödlichen Schlag versetzt hat. Der Prozess wird Morgen fortgesetzt, das Urteil wird frühestens Morgen Abend erwartet.
  • Oberentfelden will die Gebäude der alten Bürstenfabrik sanieren. Hier arbeiten aber zur Zeit verschiedene Kunstschaffende und Gewerbetreibende. Diese befürchten nun, sich die Räumlichkeiten nach der Renovation nicht mehr leisten zu können.

Beiträge

  • Erster Tag im Prozess um «Fall Nicky Hoheisel»

    Im Prozess gegen einen 22-jährigen Mann, der vor zwei Jahren in Aarau den 19-jährigen Nicky Hoheisel mit einem Faustschlag getötet haben soll, haben mehr als 25 Zeugen ausgesagt. Demnach ist der Vorfall bei der Aarauer Disco Kettenbrücke nur schwer rekonstruierbar.

    Am zweiten Prozesstag kommen morgen der Angeklagte, sein Verteidiger und die Staatsanwaltschaft zu Wort. Ein Urteil ist frühestens am Mittwoch Abend zu erwarten.

    Christian Salzmann / Christiane Büchli

  • Aargauer Parlament will Bewilligungspflicht für gefährliche Hunde

    Das Halten von potenziell gefährlichen Hunden wird im Kanton Aargau einer Bewilligungspflicht unterstellt. Die Besitzer solcher Hunde müssen einen Erziehungskurs und eine Prüfung ablegen. Das beschloss das Kantonsparlament am Dienstag mit 71 zu 55 Stimmen.

    Auf ein Verbot von gefährlichen Rassenhunden verzichtete das Parlament bei den Beratungen des neuen Hundegesetzes hingegen. Die Debatte im Grossen Rat war heftig, was sich auch im Streitgespräch zwischen Liliane Studer (EVP) und Daniel Lüem (FDP) im Regionaljournal Aargau Solothurn zeigte.

    Stefan Ulrich

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Remo Vitelli