Oltner Swiss Prime Site will Jelmoli übernehmen

Die Oltner Immobilienfirma Swiss Prime Site SPS will die Traditionsfirma Jelmoli kaufen. SPS besitze bereits knapp 30% der Jelmoli-Aktien und macht nun den anderen Aktionären ein Übernahmeangebot. Jelmoli selber will sich gegen diese Übernahme wehren. Der gebotene Preis sei zu niederig.

Weitere Themen:

Beiträge

  • Oltner Immobilienfirma will Jelmoli

    Die Solothurner Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site konnte bereits dreissig Prozent der Jelmoli-Aktien erwerben und macht nun den Jelmoli-Aktionären ein Umtausch-Angebot.Swiss Prime Site wäre damit die grösste Immobiliengesellschaft der Schweiz mit einem Portfolio von rund acht Milliarden Franken. Swiss Prime Site ist aber nicht etwa ein Grossunternehmen mit hunderten von Angestellten, sondern eine kleine, aber äusserst finanzkräftige Firma mit Sitz in Olten.

    Eric Send

  • Kurzarbeit bei der ABB in Baden

    In der Schweiz arbeiten 115 ABB-Mitarbeiter kurz, im Juli sollen 35 weitere dazu kommen. Wo Kurzarbeit verhängt wurde will die ABB nicht mitteilen. Recherchen des Regionaljournals zeigen nun, dass auch der Standort Baden betroffen ist - mit den Geschäftsbereichen Normelec und Turbo Systems.

    Roman Portmann

  • Solothurner Einheitspolizei lässt auf sich warten

    Seit bald 4 Jahren diskutiert man im Kanton Solothurn über eine Einheitspolizei, und es wird wohl bis auf weiteres bei Worten bleiben. Die Städte Solothurn, Olten und Grenchen sind nach wie vor nicht gewillt, ihre eigenen Korps aufzugeben.

    Die Regierung hat heute eine Anfrage der SVP zu diesem Thema beantwortet. Dabei wird klar: Die Einheitspolizei ist und bleibt ein heisses Eisen, kleinster gemeinsamer Nenner aller Beteiligter ist die gegenseitige Gesprächsbereitschaft.

    Andrea Affolter

  • Milchbauern im Mittelland seit einem Monat ohne Milchkontingent

    Am 1.Mai, heute vor einem Monat, wurde das Milchkontingent aufgehoben. Bis dahin regelte der Bund die Menge der Milch und damit den Milchpreis. Nun gilt der freie Markt. Milchproduzenten im Mittelland leiden zur Zeit unter dem tiefen Milchpreis.

    Der Aargauer Milchbauer und Präsident der Milchproduzenten Mittelland, Andreas Hitz, ist trotzdem zuversichtlich, dass Milchbauern im Mittelland langfristig überleben können.

    Christiane Büchli

Moderation: Remo Vitelli, Redaktion: Remi Bütler