Rekordtief bei Verkehrsunfällen im Kanton Solothurn

Auf den Solothurner Strassen gab es im 2014 erneut weniger Verkehrsunfälle. Die Zahl sank um 6,5 Prozent auf 1187 Unfälle. Das ist der tiefste Wert seit Beginn der Statistik 1989. Bei den Unfällen wurden insgesamt 596 Personen verletzt. Sieben Menschen verloren ihr Leben - 13 weniger als im Vorjahr.

Im Kanton Solothurn gab es 2014 so wenige Verkehrsunfälle wie nie zuvor.
Bildlegende: Im Kanton Solothurn gab es 2014 so wenige Verkehrsunfälle wie nie zuvor. Keystone (Symbolbild)

Weitere Themen der Sendung:

  • Die Solothurner Umweltkommission stellt sich beim A1-Ausbau gegen die Regierung und will das Gäu besser schützen.
  • Im ehemaligen Restaurant Jägerstübli in Brugg wohnen ab Juni 25 Asylbewerber.
  • Wegen des Sturms ist die Weissensteinbahn geschlossen.

Moderation: Barbara Mathys, Redaktion: Mario Gutknecht