Schwimmunterricht und Sex-Gewerbe passen nicht zusammen

Ein Schwimmlehrer, der offenbar auch als Zuhälter und Porno-Darsteller tätig war, muss seine Tätigkeit für verschiedene Gemeinden wahrscheinlich abgeben. Die Schulpflege von Ennetbaden will seine Stelle kündigen, in Ehrendingen sind ebenfalls solche Überlegungen im Gang.

Weitere Themen:

  • Geltwil rettet die Dorschule mit der Aufnahme von 'schwierigen Fällen'
  • Die Theater in der Region Aargau/Solothurn werden baulich aufgewertet. In Aarau plant man einen Neubau, in Solothurn soll das Stadttheater saniert werden

Beiträge

  • Ennetbaden zieht Konsequenzen und entlässt Schwimmaufsicht

    Die Schulpflege von Ennetbaden entlässt ihre Schwimmaufsicht. Der Schwimmlehrer in Baden führte offenbar ein Doppelleben und war auch als Zuhälter und Porno-Produzent tätig. Diese beiden Tätigkeiten seien nicht vereinbar, findet die Schulpflege.

    Und auch in Ehrendingen, wo der Lehrer ebenfalls tätig war, macht man sich solche Überlegungen.

    Remi Bütler

  • Die Dorfschule Geltwil überlebt dank "schwierigen Fällen"

    Viele kleine Schulen im Aargau sind in Bedrängnis. Wer über längere Zeit nicht mindestens 12 Schüler unterrichtet, muss die Schule schliessen. In Geltwil lockt man deshalb Schülerinnen und Schüler anderer Schulen an - behinderte Kinder oder 'schwierige Fälle'.

    Diese integrative Schule Geltwil scheint ein Erfolgsmodell zu sein.

    Christian Salzmann

Moderation: Maurice Velati, Redaktion: Remi Bütler