Solothurn soll keine zusätzlichen Flüchtlinge aufnehmen

Freiwillig bis zu 100 Asylsuchende aufnehmen: Das soll die Stadt Solothurn nach einer Motion eines Lehrers. Die Gemeindeversammlung hat bereits einmal knapp nein gesagt dazu, nun kommt das Geschäft wieder vor die Versammlung. Die Mehrheit des Gemeinderats ist erneut dagegen.

Die Stadt Solothurn soll nicht freiwillig Asylunterkünfte zur Verfügung stellen, findet die Mehrheit im Gemeinderat.
Bildlegende: Die Stadt Solothurn soll nicht freiwillig Asylunterkünfte zur Verfügung stellen, findet die Mehrheit im Gemeinderat. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Bundesgericht rüffelt Solothurn wegen elektronischer Fussfesseln.
  • Die Stadt Baden gibt gratis Deutschkurse im Kurpark.

Moderation: Roman Portmann