Solothurn: Vier mutmassliche Schläger festgenommen

Der mit schwersten Kopfverletzungen in der Solothurner Altstadt aufgefundene Mann ist Opfer einer Schlägerei geworden. Die Kantonspolizei nahm vier mutmassliche Schläger im Alter von 20 bis 25 Jahren fest. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

Weitere Themen der Sendung

  • Die Aargauische Kantonalbank hat 2009 ein Rekordgewinn erarbeitet.
  • Die Volksschule im Kanton Aargau feiert 175 Jahre-Jubiläum.

Beiträge

  • AKB-Gewinn bringt Aargau über 70 Millionen Franken

    Der Kanton Aargau erhält als Eigentümer der Aargauischen Kantonalbank (AKB) eine rekordhohe Abgeltung von 72,8 Mio. Franken.  Die AKB hat einen Reingewinn von 84,3 Mio. Fr. erzielt. Das sind 6 Prozent mehr als 2008.

    Die AKB hat zudem 40 neue Stellen (100-Prozent Stellen) geschaffen und sie will weiter ausbauen. Schon in den nächsten Wochen ensteht in der Region Baden (Fislisbach) einen neue AKB-Geschäftsstelle. Weitere drei bis vier sollen folgen.

    Christiane Büchli

  • Fall von schwer verletztem Mann in Solothurn gelöst

    Der am Samstag mit schwersten Kopfverletzungen in der Solothurner Altstadt aufgefundene Mann ist Opfer einer Schlägerei geworden. Die Kantonspolizei nahm vier mutmassliche Schläger im Alter von 20 bis 25 Jahren fest. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

    Zum Auslöser der Schlägerei will die Polizei zurzeit nichts sagen.

    Alex Moser

  • 175 Jahre Volksschule Aargau - ein Blick zurück

    Vor 175 Jahren gab sich der Kanton Aargau ein Schulgesetz, das den Unterricht an der Volksschule für obligatorisch erklärte. Damals gab es Klassen mit 150 Mädchen und Knaben! Lehrer waren schlecht gebildet und miserabel entlöhnt.

    Seit ihrer Gründung reformiert sich die Schule jedoch fortlaufend, wenn auch in kleinen Schritten. Ein Blick zurück und in die Gegenwart mit dem Schulhistoriker Hans-Ulrich Grunder.

    Eric Send

Moderation: Barbara Mathys, Redaktion: Remi Bütler