Sondermülldeponie Kölliken: Jetzt wird der Fels ausgespült

Die Sanierung der grössten Altlast der Schweiz ist auf Kurs: Die Betreiber der Sondermülldeponie im aargauischen Kölliken melden, sie hätten 99 Prozent aller Abfälle aus dem Boden geholt. Allerdings: Auch der Fels unter der Grube ist verseucht. Deshalb wird nun ein einzigartiges Verfahren getestet.

Blick in die Halle der Sondermülldeponie
Bildlegende: In Kölliken soll Wasser das letzte Gift aus dem Boden der Deponie holen. Keystone

Weitere Themen:

  • Polizei-Prozess in Bremgarten: War der Einsatz einer Sondereinheit 2009 wirklich nötig?
  • Fernwärme-Zwang in Solothurn: Die Stadt darf Hausbesitzer eine bestimmte Heizungsart aufzwingen, sagt die Kantonsregierung
  • Doppeltüren in Endingen und Lengnau: Ein Millionenprojekt soll die jüdische Geschichte im Aargau erlebbar machen

Moderation: Barbara Mathys, Redaktion: Bähram Alagheband