SP Aargau braucht Präsidenten: Burgener und Wermuth hören auf

Die SP Aargau steht vor einem Wechsel. Nach vier Jahren im Amt hört das Präsidium auf. Elisabeth Burgener und Cédric Wermuth waren als Co-Präsidenten im Amt. «Die Rücktritte erfolgen in bestem Einvernehmen. Die Gründe sind in verschiedenen», heisst es in einer Mitteilung der SP Aargau.

Wermuth und Burgener hören im Sommer 2018 nach vier Jahren Leitung der Partei auf.
Bildlegende: Wermuth und Burgener hören im Sommer 2018 nach vier Jahren Leitung der Partei auf. SRF/Keystone/Montage SRF

Weitere Themen in der Sendung:

  • Urs Ackermann (CVP) ist höchster Solothurner: Er erhielt als neuer Kantonsratspräsident sämtliche Stimmen
  • Die Aargauer setzen darauf, die Solothurner nicht: Die Software, die potenzielle Einbrüche berechnet

 

Moderation: Bruno von Däniken, Redaktion: Stefan Brand