Sparkpaket stösst trotz Erklärungen auf Ablehnung

Die Aargauer Regierung hat das Sparpaket erklärt. Ein Drittel der rund 120 Millionen soll bei den Schulen eingespart werden. Bei den Lehrern stösst sie dabei auf taube Ohren. Bildung sei eine der wichtigsten Aufgaben des Staates, so der Lehrerverband. Deshalb dürfe hier nicht gespart werden.

Aargauer Lehrer sind gegen das Sparpaket.
Bildlegende: Aargauer Lehrer sind gegen das Sparpaket. Keystone

Weitere Themen:

  • Kriegstetten findet doch Kandidaten für die Gemeinderatswahl
  • Swissgrid baut in Laufenburg eine neue Schaltanalge für 36 Millionen


Moderation: Mario Gutknecht