Stadt Solothurn: Kein Bekenntnis zu den «Wagabunten»

Seit Monaten ziehen sie in der Stadt Solothurn umher: Die «Wagabunten» leben in alten Bau- und Wohnwagen. Das ist eigentlich illegal. Die SP wollte den Zustand legalisieren. Doch die bürgerliche Mehrheit findet: Es gibt keine legale Lösung. Und mit der illegalen Lösung lässt es sich ganz gut leben.

Vorne: Tafel mit Verbot für Camper. Hinten: Bauwagen der Wagabunten.
Bildlegende: Die Wagabunten haben ihre Bauwagen schon an diversen Standorten aufgebaut. Immer wieder müssen sie ihr Lager räumen. SRF

Weiter in der Sendung

  • Doch keine stille Wahl: Neben Erich Obrist will nun auch der parteilose Jean-Pierre Leutwyler Stadtrat von Baden werden.
  • Der Stadtrat von Lenzburg will den Italiener-Treff Juventus-Club in der alten Wisa-Fabrik schliessen.
  • Reges Interesse am Carsharing-Projekt gegen das Verkehrschaos bei der Schulhausplatz-Baustelle in Baden.

Moderation: Barbara Mathys, Redaktion: Stefan Ulrich