Starker Regen schädigt die Kirschernte 2009

Eigentlich erwarteten die Kirschbauern für das Jahr 2009 eine Rekordernte. Der Regen in den vergangenen Tagen hat den Kirschen aber stark zugesetzt. Ein Fünftel der Aargauer Kirschen sind geplatzt und können nicht mehr weiterverarbeitet werden. Im Kanton Solothurn zeigt sich ein ähnliches Bild.

Die Kantone Aargau und Solothurn gehören zu den Hauptproduzenten wenn es um Kirschen geht.

Weitere Themen:

  • In Oberdorf gibt es Widerstand gegen die Schliessung eines Steinbruchs. Der Kanton an der Schliessung festhalten um die Landschaft zu schützen.
  • Sommerserie Hofberichterstattung: Wir besuchen die Basler Tanzschule Fromm wo die Männer den Frauen noch den Hof machen.

Beiträge

  • Keine «Kirschen-Rekordernte», sondern Verluste

    Noch Ende Juni erwarteten die Obstproduzenten eine «Kirschen-Rekordernte». Der Regen in den vergangenen Tagen aber hat den Aargauer und Solothurner Kirschen zugesetzt. Die reifen Früchte haben sich mit Wasser vollgesogen, sind geplatzt und verfaulen.

    Für die Kirschbauern umso schlimmer, weil sie die Kirschen nicht pflücken durften: die Grossverteiler haben den Produzenten einen Pflückstopp auferlegt, da aufgrund der Ferien und des schlechten Wetters weniger Kirschen gekauft werden. Allein im Aargau ging rund ein Fünftel der Kirschen verloren, dies entspricht etwa 50 Tonnen.

    Christiane Büchli

  • Steinbruch Oberdorf soll geschlossen werden

    Der Steinbruch Weberhüsli Oberdorf, am Fusse des Weissensteins, soll geschlossen werden. Fast der ganze Fels ist abgebaut. Für ein neues Abbaufeld will der Kanton keine Bewilligung erteilen. Dieses läge nämlich in einem Landschaftsschutzgebiet des Bundes.

    Christian Salzmann

  • Serie «Hofberichterstattung»: Galantes Benehmen

    Einen König hatte die Schweiz zwar nie und darum auch keine Adligen, die ihm hätten den Hof machen können. Trotzdem hat sich der Ausdruck «jemandem den Hof machen» im Sinne von «um eine Dame werben» auch bei uns durchgesetzt.

    Einer der wenigen Orte, wo das in Basel noch gelernt werden kann, ist die Tanzschule Fromm.

    Michael Müller

Redaktion: Alex Moser