Streit um Handy-Antenne in Oberrohrdorf

Die Firma Sunrise will in Oberrohrdorf eine Handy-Antenne bauen, obwohl dort schon eine Antenne von Orange steht. Und mit Orange will Sunrise ja bekanntlich fusionieren.

Weiter in der Sendung:

  • Solothurner Restaurants verlieren wegen Fumoirs vor Verwaltungsgericht
  • Axpo rettet Arbeitsplätze der Konkurrenz in Winterthur

Beiträge

  • Verwirrlicher Antennen-Streit in Oberrohrdorf

    Die Firma Sunrise will in Oberrohrdorf eine Handy-Antenne bauen. Die Gemeinde ist dagegen und hat das Baugesuch abgelehnt. Gegen diesen Entscheid macht Sunrise Beschwerde bei der Aargauer Regierung. Sehr zum Erstaunen der Gemeinde. Denn in Oberrohrdorf steht schon eine Handy-Antenne.

    Diese ist von Orange und mit Orange will Sunrise ja eigentlich fusionieren. Wozu dann also noch eine separate Antenne von Sunrise, fragt man sich in Oberrohrdorf.

    Stefan Ulrich

  • Solothurner Restaurants verlieren vor Verwaltungsgericht

    Das Café Rust und die «Heaven»-Bar in Solothurn dürfen keine Fumoirs einrichten. Zumindest nicht im Erdgeschoss, wie sie das eigentlich vorhatten. Das Innendepartement des Kantons entschied, dass die Räume im Erdgeschoss die Haupträume seien und in diesen dürfe nicht geraucht werden.

    Die Wirte beschwerten sich gegen diesen Entscheid. Das Verwaltungsgericht stellt sich jetzt aber hinter das Innendepartement. Im «Rust» und im «Heaven» muss das Parterre also rauchfrei sein.

    Stefan Ulrich

  • Axpo rettet Konkurrenzfirma in Winterthur

    Der Aargauer Energiekonzern rettet 32 Arbeitsplätze der Firma CTU in Winterthur. Diese baut Kompogas-Anlagen mit einer Lizenz der Axpo, denn dieser gehört die Kompogas AG. Lange sah es so aus, wie wenn die CTU keine Lizenz erhalten würde.

    Denn die CTU war Ende 2009 pleite und konnte nur durch eine Neugründung gerettet werden. Ursprünglich verlangte die Axpo, dass die neue CTU auch eine neue Lizenz kauft. Das hätte die CTU aber nicht bezahlen können. Nach langem Hin und Her verlängert nun die Axpo die Kompogas-Lizenz der CTU.

    Stefan Ulrich

Moderation: Stefan Ulrich