Suizide in Aargauer U-Haft nicht überdurchschnittlich

Drei Suizide innerhalb von elf Monaten in Aargauer Untersuchungsgefängnissen: Die Zahl mag überraschen, sei aber im kantonalen Vergleich nicht überdurchschnittlich, sagt die Abteilung Strafrecht des Kantons Aargau.

Aus diesem Grund ändert der Kanton auch nach dem jüngsten Suizid die Praxis in den Untersuchungsgefängnissen (vorläufig) nicht.

Weiter in der Sendung:

  • Der Einwohnerrat Wohlen stimmte gestern Abend nicht über die umstrittene Sitzungsgeld- und Lohnerhöhung für Personen mit politischen Ämtern ab (Einwohnerrat, Gemeinderat, Kommissionsmitglieder). Der Gemeinderat zog den Antrag zurück und verschob ihn auf nächstes Jahr. Zudem soll der  Steuerfuss in Wohlen bei 113 Prozent bleiben, eine Steuersenkung lehnte der Einwohnerrat ab.
  • Der Einstand des neuen FC Aarau Trainers Martin Andermatt ist geglückt. Bei seinem ersten Spiel gestern gewann der FC Aarau gegen den Challenge League Vertreter Wohlen mit 4:2. Allerdings war der FC Aarau bis in die 72. Minute im Rückstand. Dank vier Toren in acht Minuten gewann der FC Aarau doch noch. Martin Andermatt ersetzt Jeff Saibene und ist erst seit 2 Tagen Coach des FC Aarau.
  • Die katholische Kirchgemeinde Kleinlützel hat wieder einen Kirchenrat. Gestern lief die Anmeldefrist ab, bis dann haben sich 3 Personen gemeldet. Diese sollen nun still gewählt werden, so dass der jetzige Sachwalter sein Amt abgeben kann.

Moderation: Christiane Büchli