Täter im Fall Scherz frei – Gemäss Gesetz nicht anders möglich

Ein 68-jähriger Mann, der im Mai im Kanton Aargau seine Ehefrau in Scherz umgebracht hatte, muss aus der Untersuchungshaft entlassen werden, so das Obergericht. Wenn keine Fluchtgefahr besteht, kann ein Täter nicht länger in U-Haft festgehalten werden, erklärte die Staatsanwaltschafts-Sprecherin.

Tötungsdelikt Scherz: Untersuchungshaft ist keine Strafe, erklärte Elisabeth Strebel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft.
Bildlegende: Tötungsdelikt Scherz: Untersuchungshaft ist keine Strafe, erklärte Elisabeth Strebel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft. SRF

Weitere Themen in der Sendung:

  • Aargauer Kantonspolizei stellt vermehrt Kriminaltouristen
  • Präsident des FC Wohlen gibt erstmals öffentlich Fehler zu im Fall Wellington
  • 100-Millionen-Franken-Projekt: Neukonzessionierung und Baugesuch für Aare-Kraftwerk in Aarau liegt auf
  • Schwindende Wählerstimmen: Rezeptvorschläge für Aargauer Grüne?
  • Attraktiver Aargau: Regionalstudie zeigt, warum Aargau beliebt ist Spitzenplatz hat Vor - und Nachteile

Moderation: Barbara Meyer, Redaktion: Stefan Ulrich