Vebo-Chef verdient knapp 190‘000 Franken.

Die Genossenschaft Vebo, die im Kanton Solothurn Behinderte betreut, legt auf Druck der Politik ihre Manager-Löhne offen. Und auch die Politik reagiert: Sozialdirektor Peter Gomm will, dass künftig alle sozialen Institutionen ihre Chef-Gehälter bekannt geben müssen.

Das Gebäude der Vebo in Zuchwil.
Bildlegende: Der Lohn des Vebo-Chefs führte im Kantonsrat zu hitzigen Diskussionen. SRF

Weiter in der Sendung

  • Das Amt des Gemeinderats ist im Aargau immer schwerer zu besetzen. Der Kanton will nun mit Samthandschuhen reagieren.
  • Den AHV-Rentnern geht das Geld aus in den Kantonen Aargau und Solothurn. Die Behörden wissen weshalb.

Moderation: Andrea Affolter, Redaktion: Mario Gutknecht