Vermisster Bub aus Eritrea – Eltern haben Behörden getäuscht

Im Oktober 2014 ist im aargauischen Rombach ein 14-jähriger Teenager mit eritreischen Wurzeln ausgerissen. Die Polizei ging davon aus, dass er bald wieder auftaucht. Lange Zeit geschah nichts. Nun hat sich der Fall zumindest teilweise aufgeklärt.

Aktenablage mit Aufschrift Familiennachzug.
Bildlegende: Den «falschen» Eltern wurde in der Zwischenzeit der Prozess gemacht. Keystone

Weiter in der Sendung

  • Der EHC Olten gewinnt trotz Problemen im Mitteldrittel mit 4:3 gegen Nati-B-Schlusslicht Bianca Ticino Rockets.
  • Früher war die Kisag für ihre Rahmbläser bekannt. Das Produkt hat noch heute einen grossen Wert für die Firma.

Moderation: Barbara Meyer