Weihnachtsgeschenk für Kaiseraugst

Wegen unerwarteter Erträge aus Aktiensteuern kann Kaiseraugst nachträglich seinen Steuerfuss markant reduzieren.

Weitere Themen:

  • Schaffner Luterbach einigt sich mit den Gewerkschaften auf einen Sozialplan
  • Künftig zählt bei der Vergabe von Geldern durch das Aargauer Kuratorium nicht mehr der Bürgerort
  • 'Zäller Wiehnacht' - in Ennetbaden machen 200 Personen aus dem Dorf im bekannten Krippenspiel mit

Beiträge

  • Frohe Überraschung in Kaiseraugst

    Noch an der Budget-Gemeindeversammlung im November hatte sich der Kaiseraugster Gemeinderat erfolgreich gegen eine Steuersenkung gewehrt. Doch mittlerweile sprach der Kanton der Gemeinde viel mehr Aktiensteuern zu, als angenommen.

    Darum ruft der Gemeinderat nun im Januar zu einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung - und beantragt eine Steuersenkung um 7 Prozentpunkte auf gerade mal 75%.

    Remo Vitelli

  • «Zeller Weihnacht» als Dorf-Projekt in Ennetbaden

    Über 200 Menschen aus Ennetbaden produzieren zusammen das legendäre Krippenspiel «Zeller Weihnacht» des Schweizer Komponisten Paul Burkhard. Das grosse Theater- und Musikprojekt schweisse die ganze Gemeinde zusammen, sagen die Teilnehmenden. Mehr Informationen finden Sie auf der

    Website des Weihnachtsspiels Ennetbaden.

    Maurice Velati

  • Sozialplan für Schaffner-Angestellte

    Nach langen Verhandlungen haben sich die Luterbacher Firma Schaffner AG und die Gewerkschaft Unia auf einen Sozialplan geeinigt.  Ende September hatte Schaffner angekündigt, die Produktion in Luterbach zu schliessen und 21 von derzeit 121 Mitarbeitern zu entlassen.

    Die vom Abbau betroffenen Angestellten erhalten nun eine Abgangsentschädigung, die sich je nach Alter und Dienstjahren richtet. Die Entlassenen werden zudem bei der Stellensuche unterstützt. 

    Andreas Capaul

Moderation: Remi Bütler, Redaktion: Andreas Capaul