Widerstand gegen geplantes Passzentrum Solothurn

Das Passzentrum in der Stadt Solothurn soll in rund einem Monat eröffnen. Nun wächst aber der Widerstand. Parteien und die Bevölkerung kritisieren, dass man nicht nur für den Pass, sondern auch für die Identitätskarte nach Solothurn reisen muss.

Für die Bevölkerung im Schwarzbubenland zum Beispiel ein weiter weg.

Weiter in der Sendung:

  • Geplante Moschee in Grenchen ist zonenkonform, sagt nun auch Grenchner Gemeinderat
  • Überraschungssieg am Australian Open in Melbourne: Aargauer Tennisspielerin Stefanie Vögele ist in 2. Runde

Beiträge

  • Vermehrt Widerstand gegen Passzentrum in Solothurn

    Das Passzentrum in der Stadt Solothurn soll in rund einem Monat eröffnen. Nun wächst aber der Widerstand. Parteien und die Bevölkerung kritisieren, dass man nicht nur für den Pass, sondern auch für die Identitätskarte nach Solothurn reisen muss. Für viele SolothurnerInnen ein weiter Weg.

    Stadträtin Iris Schelbert will nächste Woche im Kantonsrat eine Standesinitiative einreichen, die verlangt, dass man IDs und Ausländerausweise weiterhin bei der Gemeinde beantragen kann.

    Christiane Büchli

  • Grenchner Moschee ist zonenkonfrom

    Das Bauvorhaben der islamischen Glaubensgemeinschaft ist zonenkonform. Dies sagt nicht nur das Grenchner Stadtbauamt, sondern seit Dienstag auch der Grenchner Gemeinderat. Das Postulat der SVP wurde an der Gemeinderatssitzung zwar für erheblich erklärt, aber gleichzeitig als erledigt deklariert.

    Das Bauvorhaben sei rechtlich in Ordnung.

    Christiane Büchli

  • Überraschungssieg für Tennisspielerin Stefanie Vögele

    Stefanie Vögele gewann in der Nacht auf Mittwoch das Spiel gegen die Ungarin Melinda Czink in drei Sätzen. Ein Überraschungssieg für die 19-jährige Aargauerin aus Leuggern.

    Sie ist in Melbourne das erste Mal in der zweiten Runde, an einem Grand-Slam-Tournier überhaupt das zweite Mal in der zweiten Runde. Das Spiel dauerte ganze drei Stunden.

    Christiane Büchli