Wie der Gründer von «New Aarau» scheiterte

«New Aarau» hätte eine gerechtere Welt werden sollen. Dies war die Utopie des Aarauer Auswanderers Andreas Dietsch, als er sich 1844 auf den Weg nach Amerika machte. Nur wenige Monate später war er gescheitert. Eine neue Ausstellung widmet sich Dietschs Weg und Utopie.

1844 zog der Aarauer Auswanderer Andreas Dietsch aus, um in Amerika seine Utopie zu verwirklichen «Neu Aarau» (roter Kreis).
Bildlegende: 1844 zog der Aarauer Auswanderer Andreas Dietsch aus, um in Amerika seine Utopie zu verwirklichen «Neu Aarau» (roter Kreis). zvg/Ausstellung «Andreas Dietsch - Utopie und Realität»

Weitere Themen der Sendung:

  • Im Jurapark Aargau wird die erste offizielle Bikeroute des Kantons eröffnet.
  • Zweifel setzt für Pommes-Chips auf ein neues Öl.

Moderation: Stefan Brand, Redaktion: Stefan Brand