Zu viele Zweitwohnungen? Solothurner Dörfer glauben es kaum

Vier kleine Solothurner Gemeinden sollen zu viele Zweitwohnungen haben. Bei über 20 Prozent liege der Anteil in Beinwil, Holderbank, Rodersdorf und Rohr, so eine Statistik des Bundes. Das können die betroffenen Gemeinden kaum glauben. Die Suche nach Ursachen führt zu fehlerhaften Formularen.

Zu viele Zweitwohnungen in vier Solothurner Dörfern. Dennoch sieht es wohl kaum bald so aus wie im bündnerischen Cumbel.
Bildlegende: Zu viele Zweitwohnungen in vier Solothurner Dörfern. Dennoch sieht es wohl kaum bald so aus wie im bündnerischen Cumbel. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • Aufatmen beim FC Aarau, das Spiel gegen den FC Zürich kann wiederholt werden. Am Blackout im Brügglifeld war nicht der Verein schuld.
  • Gutes Ergebnis: Die Franke-Gruppe aus Aarburg hatte ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016.

Moderation: Stefan Brand, Redaktion: Stefan Brand