Basel braucht keine weitern Parkhäuser, sagt der VCS beider Basel

Die Basler Parkhäuser seien nicht ausgelastet, sagt der VCS beider Basel, darum brauche es keine weiteren Parkhäuser mehr.

Ausserdem:

  • Basel weist erstmals auf, welche Delikte mit Armeewaffen begangen werden
  • 10 Jahre mobile Jugendarbeit Basel: Nur die wenigsten Jugendlichen sind gewaltbereit

Beiträge

  • Michele Salvatore: «Nur wenige Jugendliche sind gewaltbereit»

    Saubannerzüge, zerschlagene Schaufenster und demolierte Fahrzeuge: Diese Schlagworte werden seit wenigen Wochen in Basel mit Jugendlichen in Zusammenhang gebracht.

    Doch nur die wenigsten Jugendlichen seien tatsächlich gewaltbereit, sagt Michele Salvatore, der Leiter der Mobilen Jugendarbeit Basel, die im 2010 ihr 10-Jahr-Jubiläum feiern kann.

    Vanda Dürring

  • Sechs Delikte mit Armeewaffen

    Zum erstenmal veröffentlicht die Regierung von Basel-Srtadt eine detaillierte Statistik über den Gebrauch von Armeewaffen bei Gewaltdelikten. Von 53 Straftaten wurden deren 6 mit einer Armeewaffe durchgeführt.

    Grossrätin Tanja Soland, die diese detaillierten Angaben von der Regierung forderte, ist über den eher geringen Anteil nicht erstaunt.

    Roland Schnetz

  • VCS gegen neue Parkhäuser in Basel

    Der Verkehrsclub VCS hat während eineinhalb Jahren die Belegung der Basler Parkhäuser gemessen. Angesichts einer durchschnittlichen Belegung von nur gut 50% kommt der VCS zum Schluss, es brauche keine neuen Parkhäuser am Aeschenplatz und im Aerdbeerigraben.

    Hansruedi Schär

Moderation: Vanda Dürring