Basel-Stadt braucht mehr Pflegeplätze

Die Nachfrage nach Pflegplätzen für Betagte ist im Kanton Basel-Stadt stärker gestiegen als erwartet. Rund 100 zusätzliche Plätze müssen geschaffen werden.

Weitere Themen:

Im oberen Birsabschnitt darf ab sofort nicht mehr gefischt werden - zu hoch soll die Belastung der Fische mit PCB sein.

Die Basler SP hat entschieden und setzt bei den Regierungsratswahlen vom kommenden Herbst auf zwei Männer und eine Frau.

Beiträge

  • Seniorenspielplatz

    Ein spezielles Pilotprojekt ist in Muttenz geplant: Bewegung im Freien - an speziellen Maschinen - öffentlich  und gratis - vor allem für ältere Menschen. Eine gute Idee, wäre da nicht dieser missglückte Namen 'Seniorenspielplatz'.

    Maya Brändli

  • Auch in Basel-Stadt herrscht ein Notstand an Pflegebetten

    In Basel-Stadt warten zur Zeit 274 Menschen auf einen Pflegeplatz. Die Altersentwicklung verändert sich anders als dies der Basler Gesundheitsdirektor Carlo Conti in der Vergangenheit angenommen hat. Er sieht daher Handlungsbedarf.

    Karoline Thürkauf

  • Basler SP setzt Frauenquote ausser Kraft

    Die SP Basel-Stadt hat Eva Herzog, Christoph Brutschin und Hanspeter Wessels als Kandidaten für die Regierungsratswahlen nominiert. Das Nachsehen hatte Nationalrätin Silvia Schenker, weil die Delegiertenversammlung die partei-interne Quotenregelung aufgehoben hat.

    Martin Jordan

  • Brutschin und Wessels im Interview

    Neben der bisherigen Regierungsrätin Eva Herzog hat die Basler SP die ehemaligen Grossräte Christoph Brutschin und Hanspeter Wessels als Kandidaten für die Regierungsratswahlen nominiert. Die beiden neuen Kandidaten im Interview.

    Martin Jordan

Moderation: Michèle Scheidegger