Basel-Stadt will keine höheren Studiengebühren

An der Universität Basel schreiben sich immer mehr ausländische Studierende ein. Im Gegensatz zu Studierenden aus anderen Kantonen bekommt die Uni von diesen nur die Studiengebühren, die für alle Studierenden gleich sind.

Basel-Stadt hält aber nichts von höheren Gebühren für ausländische Studierende.

Ausserdem

  • Rückschlag für Actelion 
  • Fumoir oder Fümoar?

Beiträge

  • Rückschlag für Actelion

    Tracleer wirkt nicht gegen Lungenfibrose, das haben Studien gezeigt. Damit kann Actelion sein wichtigstes Medikament nicht auch noch gegen Fibrose einsetzen, und verliert damit einen Jahresumsatz von rund einer Milliarde Franken.

    Diesen Rückschlag kann das Allschwiler Unternehmen aber gut verkraften.

    Thomas Kamber

  • Vorbereitungen auf das Rauchverbot

    Am 1. April gilt in Basel das Rauchverbot in Bars und Restaurants. Nur eine kleine Zahl von Wirten und Wirtinnen haben ein Baugesuch für ein Fumoir eingegeben.

    Marlène Sandrin

  • "Fümoar" statt "Fumoir"

    Verschiedene Kleinbasler Wirtinnen und Wirte können oder wollen kein Fumoir einrichten für ihre Gäste. Sie haben eine günstigere Lösung gefunden, ein Schlupfloch im Gesetz. Sie haben sich zum Verein 'Fümoar' zusammengschlossen. Ihr Kreis wird grösser und grösser.

    Marlène Sandrin

  • Basel-Stadt will keine höheren Studiengebühren

    Trotz hoher Ausbildungskosten zahlen auch ausländische Studierende nur 700 Franken Studiengebühren. Statt ihrem Heimatland müssen Bund und Trägerkantone der Universitäten für die Restkosten aufkommen. Nun wird anstelle höherer Gebühren mehr Geld aus Bern gefordert.

    Michael Müller

Moderation: Hansruedi Schär