Baselland legt Untersuchungen zur Trinkwasserqualität vor

Die Altdeponien in Muttenz, die auch Giftmüll der Chemisch-Pharmazeutischen Industrie enthalten, würden heute das Trinkwasser nicht mehr verschmutzen, sagen Baselbieter Behörden und stützen sich auf Trinkwasser-Untersuchungen.

Weitere Themen:

  • Grosser Rat heisst mit 56 zu 7 Staatsrechnung 2008 gut
  • Region bringt diesen Sommer gute und viele Kirschen hervor
  • Messe Schweiz verkleinert Neubauprojekt
  • Messe-VR-Präsident Ueli Vischer zeigt sich zufrieden

Beiträge

  • Das neue Messezentrum Basel wird kleiner, feiner und günstiger.

    Um die Kosten in den Griff zu bekommen, musste die Messe Schweiz beim geplanten Messezentrum Basel nochmals über die Bücher. Nun liegt ein Projekt vor, das filigraner erscheint und deutlich günstiger gebaut werden kann.

    Vanda Dürring

  • Ulrich Vischer: Auch das kleinere Messezentrum reicht

    Auch das kleinere, redimensionierte Messezentrum Basel erfüllt die Ansprüche der Aussteller. Offenbar wurde ursprünglich mit zu grosser Kelle angerichtet.

    Vanda Dürring

  • Trinkwasserverschmutzung durch Deponie Feldreben nicht mehr na...

    Jahrelang verunreinigten die drei Deponien Rothausstrasse, Margelacker und Feldreben das Grundwasser im Raum Muttenz. Untersuchungen haben nun gezeigt, dass unter anderem die Aufbereitung mit Aktivkohlefiltern die Qualität des Trinkwassers sichert.

    Regierungsrat Jörg Krähenbühl rechnet damit, dass Ende 2010 mit der Sanierung der Deponie begonnen werden kann.

    Roland Schnetz

  • Gute Staatsrechnung weckt Steuersenkungswünsche

    Die Basler Staatsrechnung fand im Grossen Rat grosse Akzeptanz, fast alle Fraktionen zeigten sich zufrieden. Die Diskussion zur Rechnung fiel mit zwei Stunden dennoch lang aus, weil die bürgerlichen Parteien sogleich ihre Steuersenkungsbegehrlichkeiten markierten.

    Hansruedi Schär

Moderation: Christoph Rácz