Baselland will mehr an «Margarethenstich» zahlen

Ursprünglich sollten sich die beiden Basel die Kosten für die neue Tramverbindung über den Margarethenstich zur Hälfte teilen. Nun will die Baselbieter Baudirektorin Sabine Pegoraro ihren Kanton mit zwei Dritteln beteiligen lassen, Basel-Stadt soll einen Drittel der Kosten übernehmen.

Sabine Pegoraro will mehr Geld an die neue Tramlinie «Margarethenstich» geben.
Bildlegende: Sabine Pegoraro will mehr Geld an die neue Tramlinie «Margarethenstich» geben. Keystone

Weitere Themen:

  • Baselbieter Regierung klagt gegen alt Regierungsrat Ballmer.
  • Weiler Oberbürgermeister Dietz kann aufatmen, am Sonntag fährt das erste 8-Tram über die Landesgrenze.

Moderation: Rahel Walser, Redaktion: Rahel Walser