Basler Regierung anerkennt Freiwilligen-Arbeit

Rund 1000 Personen haben sich am Samstagvormittag im Theater Basel getroffen. Der Basler Regierungspräsident Guy Morin überbrachte ihnen dort am Internationalen UNO-Tag der Freiwilligen den Dank und die Anerkennung der Basler Regierung.

Ausserdem:

  • Mehrere Hundert Basler Muslime - vor allem Jugendliche - protestieren still gegen das Ja zur Anti-Minarett-Initiative
  • Die protestierenden Studentinnen und Studenten an der Uni Basel geben nicht auf

Beiträge

  • Ein Dankeschön für Basels Freiwillige

    Rund 1000 Personen, die in Basel Freiwilligen-Arbeit leisten, haben sich am Samstagvormittag im Theater Basel getroffen. Dort überbrachte ihnen der Basler Regierungspräsident Guy Morin Dank und Anerkennung der Regierung.

    Die Regierung wolle die Rahmenbedingungen für Freiwilligen-Arbeit in Basel verbessern, sagt Leiter der neuen Basler «Koordinationsstelle Freiwilligen-Arbeit», Josha Frey.

  • Stiller Protest gegen Diskriminierung

    Mehrere Hundert Personen - vor allem Jugendliche, hauptsächlich Muslime - haben am Freitagabend in Basel einen Schweigemarsch vom Marktplatz zum Messeplatz begangen. Sie protestierten damit gegen das Ja zur Anti-Minarett-Initiative.

    Gaudenz Wacker

Moderation: Gaudenz Wacker