Der gläserne Landrat ist Realität

Seit heute ist das Abstimmungsverhalten der Landratsmitglieder auf dem Internet einsehbar. Auf www.bl.ch kann jedermann sehen, wie die Landräte gestimmt haben - ob mit ihrer Fraktion oder gegen sie.

Weitere Themen

  • Sibylle Ott bekommt den Basler Kulturpreis
  • Die regionalen Spitäler rüsten weiter auf
  • Basler Gorilladame Goma wird 50

Beiträge

  • Wie viele Herzkatheter-Labors braucht die Region?

    Die Spitäler in der Region Basel rüsten auf: Ab Januar 2010 nehmen im Claraspital und im Kantonsspital Liestal je ein neues Herzkatheter-Labor ihren Betrieb auf - moderne, teure medizinische Apparaturen, die es bereits im Basler Universitätsspital gibt.

    Kritikerinnen und Kritiker monieren daher, drei solcher Labors für die Region Basel seien zu viel. Im Interview nimmt der Baselbieter Gesundheitsdirektor Peter Zwick Stellung.

    Gaudenz Wacker

  • Affendame Goma wird 50

    Als es zur Welt kam, wäre es fast gestorben, denn seine Mutter wusste nicht, wie das Gorillababy ernähren. Der Basler Zoodirektor Ernst Lang nahm darauf das neugeborene Affenkind nach Hause und seine Frau zog Goma von Hand auf.

     Die Bilder des Gorillababys und seiner Ersatzfamilie gingen um die Welt - Goma und mit ihr der Basler Zoo - wurden weltberühmt.

     Morgen wird sie 50 Jahre alt.

    Maya Brändli

  • Abstimmungsverhalten der Landräte ist öffentlich

    Welcher Landrat stimmt gegen die Steuersenkung? Welche Landrätin sagt Ja zum Spitalneubau? Die Antworten auf solche Fragen sind nun auf der Internetseite des Kantons Baselland zu finden. Auf www.bl.ch ist einsehbar, wie jedes einzelne Landratsmitglied bei den diversen Vorlagen abgestimmt hat. Das Abstimmungsverhalten wird somit öffentlich.

    Martin Jordan

  • Concordia Basel sucht Wege aus Krise

    Neu leitet ein Dreier-Präsidium die Geschicke des Vereins FC Concordia.

    Dies hat eine gut besuchte ausserordentliche Generalversammlung beschlossen. Nachdem Präsident Stefan Glaser mit einem Gross-Projekt für ein neues Stadion gescheitert ist und den Club aus der Challenge League zurückzog, soll das neue Präsidium mehr Kontrolle bringen. Immer noch droht ein finanzieller Absturz wegen 750'000 Franken, die der Verein dem Ex-Präsidenten schuldet.

    Christoph Rácz

Moderation: Thomas Kamber