Identisches Schulsystem für die beiden Basel

Die beiden Regierungen von Basel-Stadt und Baselland haben sich auf ein identisches Schulsystem geeinigt: 2 Jahre Kindergarten, 6 Jahre Primarschule, 3 Jahre Sekundarstufe, danach entweder 4 Jahre Gymnasium, oder eine Berufs-Matur/ Berufs-Lehre.

Ausserdem

  • Freispruch im Basler Geothermie-Prozess
  • Massenkarambolage mit 1 Totesopfer
  • Neue Lärmmessungen im Birsfelder Hafen
  • Synodenpräsident Giger über Auswirkungen der Schulreform

Beiträge

  • Schulreform in Basel-Stadt und Baselland

    Die beiden Basel steuern auf ein identisches Schulsystem hin: 2 Jahre Kindergarten, 6 Jahre Primarschule, 3 Jahre Sekundarschule und dann entweder 4 Jahre Gymnasium oder Berufsmatur beziehungsweise Berufslehre.

    Vor allem in Basel-Stadt bedeuten die geplanten Reformen einen massiven Einschnitt ins bestehende Schulsystem.

    Martin Jordan

  • Freispruch im Basler Erdbeben-Prozess

    Das Basler Strafgericht hat den einzigen Angeklagten, Markus Häring, von jeder Schuld freigesprochen. Ihm wurde Schäden und Erdbeben vorgeworfen, die wegen der Erdwärme-Bohrungen vor drei Jahren entstanden.

    Hansruedi Schär

  • Markus Häring zufrieden mit Freispruch

    Markus Häring, der Leiter des Basler Geothermie-Projekts, nimmt den Freispruch mit Genugtuung auf.

    Hansruedi Schär

  • Gewaltige Herausforderung für Basler Lehrpersonal

    Die Veränderungen, welche die geplanten Reformen für das Schulsystem von Basel-Stadt hat, sind enorm. Kein Stein bleibt auf dem anderen. Wie reagiert Heini Giger, Präsident der staatlichen Schulsynode, auf die Umwälzungspläne?

    Martin Jordan

  • Nur teilweise gelungene Offenbach-Operette

    Die Operette «La Grand Dûchesse de Gérolstein» von Jacques Offenbach am Basler Theater wartet mit Stars auf: Regisseur ist Christoph Marthaler und Sängerin Anne-Sofie von Otter. Denoch vermag die Aufführung nicht restlos zu überzeugen.

    Jürg Erni

Moderation: Christian Hilzinger