Im Geothermie-Prozess vor dem Basler Strafgericht sprechen jetzt die Zeugen

Das Basler Strafgericht befasst sich seit heute Morgen mit dem Geothermie-Projekt in Basel und den Erdbeben, welche die Bohrungen vor drei Jahren ausgelöst haben. Am Nachmittag kamen Zeugen zu Wort.

Weitere Themen:

  • Die Bürgergemeinde Basel denkt laut nach über eine Abschaffung des eigenen Parlamentes.
  • Deutsches Gesundheitspersonal arbeitet lieber in Basler Spitälern.

Beiträge

  • Geothermie-Prozess: Jetzt sprechen die Zeugen

    Waren die Erdbeben und die Folgeschäden absehbar? «Nein»,  sagt der angeklagte Leiter des Geothermie-Projektes vor dem Basler Strafgericht. Seit dem Mittag sprechen nun die Zeugen.

    Hansruedi Schär

  • Deutsches Pflegepersonal arbeitet lieber in Basler Spitälern

    Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Gesundheitswesen zwischen den beiden Basel und Lörrach klappt gut, das Projekt wurde nach drei Jahren weiter verlängert.

    Doch ein Problem bereitet vor allem den deutschen Spitälern Sorgen: Ihr in Deutschland ausgebildetes Personal arbeitet lieber in Basler Spitälern.

    Christian Hilzinger

  • Auch in Basler Spitälern klagt das Personal über die Arbeitsbe...

    Deutsches Gesundheitspersonal arbeitet lieber in Basel als bei sich zu Hause. Doch auch in Basel klagt das Spitalpersonal über schlechte Arbeitsbedingungen.

    Christian Hilzinger

  • Basler Bürgergemeinde denkt über Zukunft nach

    Die Basler Bürgergemeinde ist in der Sinnkrise - und denkt über die eigene Zukunft nach. U.a. sieht das Strategiepapier, das jetzt auf dem Tisch liegt, sogar eine mögliche Abschaffung des Bürgergemeinderates, also des Parlamentes der Bürgergemeinde, vor. Entschieden werden soll 2010.

    Peter Bollag

Moderation: Vanda Dürring, Redaktion: Vanda Dürring