Sicherheits-Offensive der Basler SVP

Mit zwei Initiativen und 15 parlamentarischen Vorstössen will die Basler SVP dafür sorgen, dass das öffentliche Leben in der Stadt sicherer wird. Zuvor hatte die SVP der Regierung ein 100-tägiges Ultimatum gestellt, Massnahmen zu ergreifen.

Ausserdem:

  • Luzerner und St. Galler Erfahrungen mit Überwachungs-Kameras
  • Drei Sperren für Costanzo
  • Wochengast: 175 Jahre Basler Gewerbeverband

Beiträge

  • Benedikt Pfister: 175 Jahre Basler Gewerbeverband

    Der Gewerbeverband Basel-Stadt feiert sein 175-Jahr-Jubiläum. Der Verband, der sich nach der Trennung von Basel-Stadt und -Land gründete, entwickelte sich vom konservativen Verein zum fortschrittlichen Verband, der auch gesamtschweizerisch nicht immer linientreu ist.

    Ein Rückblick mit dem Historiker Benedikt Pfister.

    Hansruedi Schär

  • SVP will mehr Polizeipräsenz

    Mit zwei Volksinitiativen, 15 parlamentarischen Vorstössen und einer Milizgruppe 'gegen Gebäudeschmierereien' will die SVP Basel-Stadt die Sicherheit für die Bürger erhöhen. Im Zentrum ihrer Bemühungen steht die Forderung nach mehr Präsenz der uniformierten Polizei auf der Strasse.

    Die Zeit der Patrouillengänge soll um einen Drittel erhöht werden.

    Roland Schnetz

  • Weniger Litterung dank Kameras

    Luzern und St. Gallen haben schon erste Erfahrungen mit Video-Kameras gesammelt. Es gibt noch keine abschliessende Bilanz über den tatsächlichen Nutzen für die Sicherheit, jedoch bereits erste Tendenzen.

    Karoline Thürkauf

Moderation: Hansruedi Schär