Viel parlamentarischer Zuspruch für ein Ozeanium

Seit gestern sind sie auf der Basler Heuwaage Konkurrenten: Der Zoo mit seinen Plänen für ein Ozeanium und das Naturhistorische Museum mit seinen Neubauplänen. Dies weil der Regierungsrat argumentiert, es habe zur Zeit nur Platz für ein Projekt.

Eine Umfrage im Grossen Rat zeigt grossen Zuspruch fürs Ozeanium.

Ausserdem:

  • Affen des Zoos logieren vorübergehend in Novartis Gebäuden
  • Der Grosse Rat wählt bei Pensionskassensanierung die Minimalvariante
  • Charivari soll wieder auferstehen

Beiträge

  • Pensionskasse des Kantons wird mit Minimalvariante saniert

    Im Grossen Rat haben sich heute bezüglich der Pensionskassen-Sanierung die Bürgerlichen durchgesetzt. Gegen den Willen der Linken, die für eine 'nachhaltige' Sanierung der Kasse eingestanden sind.

    Hansruedi Schär

  • Die Edith-Maryon-Stiftung jubiliert

    Es gibt sie schon seit 20 Jahren, und doch kennt sie niemand so genau: die Edith-Maryon-Stiftung steht auf anthroposophischer Basis und fördert das alternative Arbeiten und Wohnen. Ihr gehören verschiedene Liegenschaften wie z.B. das Unternehmen Mitte oder das Hotel Krafft am Rhein.

    Thomas Kamber

  • Basler Zolli zügelt seine Affen

    Der Basler Zoo baut sein Affenhaus aus und saniert es. Während der Bauarbeiten werden die Gorillas, Schimpansen und Kleinaffen in eine Novartis-Gebäude ausgelagert. In gut einem Jahr sollen sie wieder aus ihrem Exil in die neugebaute Anlage zurückkehren.

    Christian Hilzinger

  • Doch noch Chance für Heuwaage mit Museum und Ozeanium

    Viele Grossrätinnen und Grossräte zeigen sich offen, bei der kommenden Beratung die Rahmenbedingungen für die Heuwaage abzuändern. Das Ziel: Sowohl das Ozeanium wie auch der Neubau des Naturhistorischen Museums sollen dort gebaut werden können.

    Die Zustimmung dazu zieht sich durch alle Parteien. Offenbar ist in der Regierung die Befürchtung grösser, eine dichter bebaute Heuwaage könnte an der Urne erneut Schiffbruch erleiden.

    Christoph Rácz

Moderation: Karoline Thürkauf