Wintersingen wehrt Zwangsverwaltung ab

Wintersingen hat ein deutliches Zeichen gesetzt: Mit 50 Prozent Wahlbeteiligung wählten die EinwohnerInnen drei neue Gemeinderäte, nämlich jene drei, die sich erst Tage vor der Wahl als Dreierteam für den Gemeinderat vorstellten: Hansruedi Müller (193 Stimmen), Yvonne Schaffner (186) und Remo Camponovo (184).

Weitere Themen:

  • SC Dornach steigt in erste Fussball-Liga auf
  • FCB-Rahmen im Gespräch für Wechsel nach Hamburg
  • Sportgast Roger Hegi zur Gambling-Lust vor Fussball-WM

Beiträge

  • Hohe Wahlbeteiligung, klares Wahlresultat in Wintersingen

    Mit jeweils rund 190 Stimmen wählen die Wintersinger Stimmenden das Dreierteam Hansruedi Müller, Yvonne Schaffner und Remo Camponovo auf drei freie Gemeinderatssitze und verhindern damit die Zwangsverwaltung. Auffallend war die hohe Wahlbeteiligung von 50 Prozent.

    Nicht gewählt mit 92 Stimmen ist Roman Bongni. Remo Camponovo zeigt sich erfreut, dass das Dreierteam die Wahl gemeinsam geschafft hat.

    Christoph Rácz

  • Erfolgreicher Basler Uni-Tag in Solothurn

    Die Universität Basel führte auch in Solothurn einen Markt des Wissens durch. 3'000 BesucherInnen liessen sich an 40 Ständen zeigen, wie und welchen Bereichen die Uni Basel forscht.

    Im Rahmen des 550-Jahr-Jubiläums gastiert die Universität Basel mit ihrem Projekt Wissen mobil in verschiedenen Schweizer Städten.

    Christoph Rácz

  • Roger Hegi: «Ich selbst mache fast keine Sportwetten»

    Der ehemalige Profi-Fussballer Roger Hegi hat eine spezielle Karriere absolviert: Nach mehreren Trainerjobs wechselte er als Sportdirektor zum FC Basel und ist heute Direktor der Sport-Toto-Gesellschaft mit Sitz in Basel.

    Im Sportgastgespräch hofft Hegi, dass die WM zusätzliche Einnahmen bringt: Mehr Unterstützung für den Sport dank vermehrtem Gamblen.

    Franz Baur

Moderation: Christoph Rácz