Zoo und Naturhistorisches Museum im Clinch

Eigentlich wollten der Zoologische Garten und das Naturhistorische Museum rund um das Heuwaage-Areal in Basel ein gemeinsames Projekt erarbeiten. Das lässt sich nun aus Platzgründen nicht realisieren - nun sind neue Lösungen gefragt.

Ausserdem:

  • Betrügerischer Buchhalter muss ins Gefängnis - mit Fussfesseln
  • Landwirtschaftszentrum Ebenrain will neue Wege gehen
  • 'Wohnparadies' Basel?

Beiträge

  • Wohnparadies Basel?

    In Zürcher oder Genf ist es einfacher einen Job zu erhalten als eine Wohnung zu finde, heisst es im Volksmund. In Basel ist die Situation auf dem Wohnungsmarkt hingegen viel entspannter. Eine umfassende Erklärung dafür ist schwierig zu finden.

    Beat Giger

  • Ebenrain wird grünes Kompetenzzentrum

    Weil die Ausbildung der Bauern und Bäuerinnen neu aufgegleist wird, werden in der landwirtschaftlichen Schule Ebenrain Räume frei. Dort sollen weitere Dienststellen des Kantons angesiedelt werden, beispielsweise das Amt für Wald.

    Die Bauern befürchten, an den Rand gedrängt zu werden und ihren Einfluss zu verlieren.

    Thomas Kamber

  • Betrügerischer Buchhalter sitzt Strafe mit Fussfesseln ab

    Ein betrügerischer Buchhalter und Treuhänder muss für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis - das hat das Basler Strafgericht entschieden. Der Mann wird vermutlich seine Strafe mit 'Electronic monitoring' verbüssen, also mit Fussfesseln

    Corina Christen

  • Zuwenig Platz auf Heuwaage für Zolli und Museumsneubau

    Das Naturhistorische Museum und der Basler Zolli wollten auf dem Heuwaage-Areal ihre Ausbaupläne gemeinsam realisieren. Nun sind sie in einer Konkurrenzsituation: Die zuständige Arbeitsgruppe kommt zum Schluss, dass zuwenig Platz vorhanden ist für beide Projekte.

    Dies, weil die regierungsrätlichen Zonenpläne auch genug Platz für Natur im Nachtigallenwäldchen vorsehen wollen.

    Christoph Rácz

Moderation: Karoline Thürkauf