Zwei Projekte für Kunstmuseum-Erweiterung

Im hochkarätig besetzten Wettbewerb um die Erweiterung des Kunstmuseums Basel sind zwei heimische Projekte auf der Zielgeraden: Die Jury empfiehlt Vorschläge der Basler Architekten Christ & Gantenbein sowie Diener & Diener zur Weiterbearbeitung.

Ausserdem:

  • Novartis verschiebt den Bau ihrer Prestige-Hochhäuser von Renzo Piano und Jean Nouvel
  • Was wäre, wenn die Basler Zeitung von der NZZ - oder von einem anderen Konzern - übernommen würde?
  • Der Basler Regierungspräsident Guy Morin über die ersten 10 Monate im Amt - und zur Kritik an ihm

Beiträge

  • Novartis verschiebt Baubeginn von Prestige-Bauten

    Verzögerung auf dem Novartis-Campus: Der Basler Pharmakonzern verschiebt den Baubeginn der beiden Prestige-Hochhäuser von Renzo Piano und Jean Nouvel. Gebaut würden die Türme auf jeden Fall, einfach einige Jahre später als geplant. Dazu Novartis-Sprecher Felix Räber.

    Gaudenz Wacker

  • Guy Morin: «Am liebsten ist mir der Kontakt zu Menschen»

    Seit zehn Monaten ist er im Amt: Der Basler Regierungspräsident Guy Morin - der als erster Regierungspräsident für eine Dauer von vier Jahren gewählt ist. Das

    Regionaljournal vom Donnerstag zog eine erste Bilanz zum Wirken des ersten Basler Regierungspräsidenten. Dabei wurde Kritik an Morin laut - hauptsächlich von bürgerlicher Seite. Im Regionaljournal-Interview bezieht Guy Morin Stellung.

    Gaudenz Wacker

  • Was wäre, wenn die NZZ die BaZ schlucken würde?

    Die «Basler Zeitung» werde in der NZZ aufgehen, berichtete am Freitag der «Tages-Anzeiger». Die Basler-Zeitung-Medien-Gruppe dementierte dies zwar umgehend, gab aber an, in Verhandlungen über allfällige Kooperationen mit grossen Verlagshäusern zu sein.

    Angenommen, die BaZ ginge tatsächlich an eine andere Zeitung: Was hiesse das für die Region?

    Anita Vonont

  • Kunstmuseum: Basler Architekten liegen vorn

    Das Architekturbüro Christ & Gantenbein gewinnt den Architekturwettbewerb für den Erweiterungsbau des Kunstmuseums Basel (Bild). Auf dem zweiten Platz liegen Diener & Diener. Beide Projekte werden weiterverfolgt und kommen im März nochmals vor die Jury.

    Roland Schnetz

Moderation: Gaudenz Wacker