Airbnb & Co sind in der Berner Altstadt unerwünscht

Die Stadtregierung will die Bauordnung so anpassen, dass in der Altstadt wieder vor allem Einheimische wohnen.

Die Berner Altstadt vom Rosengarten aus gesehen.
Bildlegende: Die Berner Altstadt soll nicht vor allem von Touristen und Geschäftsleuten bewohnt werden. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Der Autobahnanschluss Matran bei Freiburg soll mit 44 Millionen Franken ausgebaut werden.
  • Das Schweizerische Rote Kreuz bildet Flüchtlinge zu Pflegehelferinnen und -helfern aus. Eine erste Bilanz ist positiv.

Moderation: Christine Widmer