Allianz-Versicherung: 320 Stellen von Bern nach Zürich

Der Allianz-Versicherungskonzern will bis 2013 alle Verwaltungsjobs im neuen Hauptsitz in Zürich-Wallisellen zusammenziehen. Damit werden 320 Stellen aus Bern nach Zürich abgezogen.

Weiter in der Sendung:

  • Der bernische Grosse Rat wagt sich ans umstrittene Energiegesetz.
  • Der freiburgische Grosse Rat will beim Abwasser kantonsübergenzende Gemeindezusammenarbeit mit Bern und Neuenburg.
  • Kaderli und die Berner Regierungsrats-Wahlen vom 28. März: Die grosse Zusammenfassung des Wahlpodiums vom Dienstag-Abend im Berner Rathaus.

Beiträge

  • Allianz-Versicherung zieht 320 Stellen aus Bern ab

    Der 320 Stellen der Berner Verwaltungsangestellten bei der Allianz werden 2013 an den neuen Hauptsitz in Wallisellen bei Zürich verschoben. Der Entscheid habe nichts mit der Qualität des Standorts Bern zu tun, sagte Allianz-Suisse-Chef Manfred Knof am Mittwoch vor den Medien in Bern.

    Der wichtigste Grund sei, dass Allianz Suisse bereits 80 Prozent der Arbeitsplätze im Raum Zürich angesiedelt habe.

    Priska Dellberg

  • Grosser Rat BE: Gebäude-Energie-Ausweis kommt

    Das bernische Kantonsparlament kämpft sich wortreich durch das umstrittene neue Energiegesetz des Kantons. Ein Entscheid ist gefallen und ein früherer Entscheid bestätigt: Der obligatorische Energie-Ausweis für Gebäude kommt.

    Noch offen sind die Entscheide zu weiteren Abgaben auf Strom und der Sanierungspflicht für energieverschleissende Gebäude.

    Jörg André

  • Grosser Rat FR: Interkantonales Abwasser?

    Abwasserreinigung soll wenn möglich und wenn sinnvoll im Gebiet Murtensee und Kerzers über die Kantonsgrenze hinaus Richtung Bern und Neuenburg angegangen werden. Der Kanton Freiburg soll eine entsprechende Studie erstellen.  Der Grosse Rat hat ein Postulat in diesem Sinne überwiesen.

    Anstoss gibt die anstehende Sanierung der ARA Kerzers.

    Herbert Ming

  • Radiosatiriker liest Regierung zum letzten Mal die Leviten

    Heinz Däpp hört als Verfasser der Regionaljournal-Satirerubrik 'Schnappschuss' auf. Nach 16 Jahren setzte der Journalist Däpp gestern Abend im Rahmen des Regi-Wahlpodiums im Berner Rathaus einen fulminanten Schlusspunkt.

    Ernsthaft, jedoch mit Sinn für Humor, stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten für den Regierungsrat der Kritik aus spitzer Feder.

    Michael Sahli

Moderation: Elisa Häni, Redaktion: Christian Strübin